333er Goldschmuck

333er Goldschmuck – Was ist 333er Goldlegierung?

Wenn der Schmied zwei, drei oder mehrere Metalle durch Zusammenschmelzen vermischt, so spricht der Fachmann von einer Legierung. Wird Gold mit einem oder mehreren anderen Metallen (wie Kupfer, Zinn, Silber oder Titan…) legiert, entsteht eine Goldlegierung. Sie fragen sich, warum der Goldschmied mit Legierungen arbeitet? Durch Legierungen erreicht der Goldschmied andere Goldeigenschaften (wie Härte, Schmelzpunkt, Dichte und Farbe). Dadurch kann Gold (auch aus Kostengründen) leichter verarbeitet werden.

Wichtig: 333er Goldschmuck ist heutzutage ein Problemkind. Auf dem Goldmarkt bezeichnen wir 333er als Schmuckgold, aber eigentlich ist 333er Goldschmuck weder richtiges Gold, noch hat es dessen typische Goldeigenschaften.

333er Goldschmuck (auch 8 Karat) besteht immer zu aus einem Drittel aus Gold sowie aus Kupfer und/oder Silber, oft auch zusammen mit anderen Legierungszusätzen wie Zinn, Zink oder Nickel. In der Metallurgie werden Legierungen nach ihrem Hauptlegierungsmetall bezeichnet. Somit wäre eine 333er Goldschmuck mit ca. 45% Silber und ca. 22% Kupfer in Wahrheit eine goldhaltige Silberlegierung und kein Goldschmuck. Darf aber in Deutschland als 333er Goldschmuck punziert werden. 

Woran erkennt der Laie zwischen 333, 585, 750 oder 900er Goldschmuck?

Der Goldschmied oder der Juwelier ist gesetzlich verpflichtet, den Goldanteil in tausendstel anzugeben. Also ein Goldschmuck muss einen Stempel oder Punzierung enthalten. In diesem Fall 333/1000 (33,3% Goldanteil). Irgendwo auf dem Schmuckstück finden Sie einen klitzekleinen Stempel (meist nur mit einer Lupe zu erkennen), der einen Anhaltspunkt auf den Goldanteil gibt. Suchen Sie also nach einem Stempel mit der Zahl 333 oder 8K (Karat). Häufig an den Steckverbindungen/Anhängern/Verschluss bei Ketten zu finden und bei Ringen in der Innenseite. Wenn Sie aber im Ausland (Reiseländer) Goldschmuck erwerben wollen, dann müssen Sie aufpassen. Viele Händler im Ausland gaukeln Touristen häufig vor eine 100g Goldkette mit einer Legierung von 750 zu verkaufen. Ahnungslose Touristen sehen tatsächlich die 750er Punze auf dem Verschluss und kaufen die Kette. Beim Wiederverkauf oder Goldankauf wird festgestellt, dass leider der Verschluss nur 750er Gold ist, aber die dicke Kette nur eine 333er oder 580er Goldanteil enthält. Aber ein Händler im Ausland würde niemals seine Schmuckstücke auf seinen Goldgehalt hin mit Goldsäure testen lassen. Das Geld ist futsch.

333er Goldschmuck und seine Eigenschaften

Obwohl Gold an sich dafür berühmt ist, dass sie nicht anläuft wie Silberbesteck, verhält sich aber 333er Gold gar nicht so edel. Es läuft durch Chemikalien in der Luft stumpf grünlich bis bräunlich an und muss regelmäßig gereinigt werden. Außerdem kann 333er Goldschmuck durch starke Säuren zersetzt werden. Zu seinen Eigenschaften gehören unteranderem hohe Härte und Festigkeit bei geringerer Dehnung, schlechte Gieß- und Lösbarkeit und kleiner Schmalzbereich bei relativ niedrigen Schmelzpunkten. (Quelle: Watch-wiki.org)
Wenn Sie in der Schublade Goldschmuck finden oder was erben, dann entsorgen Sie bloß nicht Ihre bräunlich angelaufene Schmuckstücke im Hausmüll. 333er Goldschmuck können Sie immer noch verkaufen.

 

Das farbliche Spektrum von 8 karätigem Goldschmuck

Goldanteil       Silberanteil       Kupferanteil      Zusatzmetalle      Farbtyp

33,3 %                66,7 %                   0,0 %                  0,0 %            Weißgold

33,3 %                53,4 %                  13,3 %                 0,0 %            Gelbgold (blass)

33,3 %                33,3 %                  33,3 %                 0,0 %            Gelbgold (mittel)

33,3 %                 11,4 %                  43,1 %                12,2 %           Gelbgold (satt)

33,3 %                 21,7 %                  45,0 %                 0,0 %            Roségold

33,3 %                20,0 %                  46,7 %                  0,0 %           Orangegold

33,3 %                  0,0 %                   66,7 %                  0,0 %           Rotgold

Ich habe 333er Goldschmuck und will es Online verkaufen – Wie errechne ich den Feingoldgehalt von 333er Legierungen?

Wenn Sie das hier lesen, dann wissen Sie jetzt was eine 333er Legierung ist. Sie besitzen also 333er Goldschmuck und haben eine Stempel mit der Zahl 333 oder 8K entdeckt. Jetzt müssen Sie nur noch herausfinden, wie viel ihr Goldschmuck wiegt.

Beispiel-Rechnung für eine 333er Goldkette mit einem Gewicht von 100 Gramm:

100 Gramm Kette aus 333er Gold

100 : 1000 = 0,1

0,1 x 333 = 33,3 g purer Feingold ist in der 100 g Kette enthalten

Sie können jetzt die 33,3 g Feingold (also in die 999er Spalte) in den Goldrechner eingeben und den tagesaktuellen Goldpreis errechnen. Wenn Sie aber nicht rechnen wollen, dann können Sie auch die 100 g in den 333er Spalte eintragen und ausrechnen lassen. Ist einfacher und schneller.

 

333er Goldschmuck geerbt? Aber keine Verwendung mehr? Goldschmuck 333 Ankauf seriös und sicher abwickeln

In privaten Haushalten finden sich die meisten Schmuckstücke. In vielen Nachlässen finden sich am Boden von Schubladen, Schmuckkästen oder tatsächlich in Schatztruhen, auch Goldmünzen, Silbermünzen oder Altgold. Irgendwann mal wird Goldschmuck Ankauf auch auf Sie zu kommen. Manchmal ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich, was für Werte dort schlummern. Hier lohnt sich in jedem Fall ein genauer Blick. Im Zweifel sollte professioneller Rat eingeholt werden.

Wenn Sie mehr erfahren wollen über Gold, dann begleiten wir Sie in die Welt von Goldankauf mit GoldlosGlücklich und erklären Ihnen wie es funktioniert. Mithilfe des Goldrechners kann tagesaktuell der Goldpreis sofort ermittelt werden. Dieser bietet einen ersten Anhaltspunkt über die Einschätzung des Ankaufspreises.

 

Zurück

Goldrechner

Gold
Silber

Ihr Goldwert basierend auf dem aktuellen Börsenkurs: 0,00 Euro

Goldankauf schliessen
Goldankauf starten

Sie haben noch keinen Ankaufpreis berechnet, wollen Sie den Goldrechner wirklich schließen?

Ja Nein